News @de

Team Sunweb verstärkt Kader mit Tiesj Benoot

2019 Roster

Team Sunweb freut sich die Verpflichtung von Tiesj Benoot bekannt zu geben, der einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2021 unterschreibt. Bereits in seinem ersten Jahr als Profi, konnte der Weltklasse-Fahrer Benoot mit einem hervorragenden fünften Platz bei der Ronde van Vlaanderen hervortun. Seitdem hat sich Benoot zu einem starken Klassiker-Fahrer entwickelt, mit dem Sieg bei der epischen Austragung der Strade Bianche 2018 als Höhepunkt. Zusätzlich zu seiner Stärke bei den Klassikern, hat sich der Belgier auf einer Vielzahl von Terrains bewährt. So belegte er bei Tirreno-Adriatico 2018 den vierten Platz, ebenso wie bei der jüngsten Austragung der Tour de Suisse und fuhr bei der vergangenen Tour de France drei Mal in die Top 10, darunter ein hart umkämpfter zweiter Platz.

Benoot sagt: „Ich habe nach einem Team, mit einem professionellen und wissenschaftlichen Ansatz gesucht, um die nächsten Schritte in meiner Karriere zu machen. Das ist der Grund, warum ich mich für Team Sunweb entschieden habe. Ich freue mich, mich einer starken Gruppe von Klassiker-Fahrern anzuschließen und ich glaube wir können in den kommenden Jahren, einige sehr gute Ergebnisse einfahren. Mein größtes Ziel ist es, mich als Fahrer im Allgemeinen weiterzuentwickeln und dies, gemeinsam mit dem Team, in Ergebnisse umzumünzen.“

Team Sunweb Coach Marc Reef ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass sich Tiesj unserem Team anschließt und wir gemeinsam daran arbeiten, aus ihm den bestmöglichen Fahrer zu machen. Wir verfolgen die Entwicklung von Tiesj schon eine ganze Weile und es gab bereits in der Vergangenheit Kontakt. Ab dem Moment in dem er Profi geworden ist, zeigte er sich in den Finals der schweren, flämischen Klassiker und war bereits kurz davor, eines dieser Rennen früh in seiner Karriere zu gewinnen. Zudem hat er auch seine Vielseitigkeit bei Rundfahrten, wie Tirreno-Adriatico, dem Critérium du Dauphiné und der Tour de Suisse, unter Beweis gestellt. Neben der Verstärkung unseres Klassiker-Teams um Michael [Matthews] und Søren [Kragh Andersen], möchten wir auch seine Vielseitigkeit nutzen, um auch bei schwierigen Rundfahrten für Spitzenergebnisse zu sorgen.“